StartseiteÜber unsHistorieProjekte

 Veranstaltungen



 

Veranstaltungen


Kamingespräch am 10. Oktober 2016
in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz in Berlin

Dank der Gastfreundschaft der Landesvertretung von Rheinland-Pfalz in den Ministergärten in Berlin konnte dort am 10. Oktober 2016 das diesjährige Kamingespräch der Gesellschaft zum Thema „Die Flüchtlingsfrage im europäischen Kontext – deutsche und französische Perspektiven“ mit Dr. Emily Haber, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, erfolgreich durchgeführt werden.

Die sehr informativen und aufschlussreichen Impulse der Referentin zur aktuellen Lage in Europa ermöglichten einen intensiven Austausch und angeregte Diskussionen unter den Teilnehmenden, zu denen neben Mitgliedern und Gästen auch der französische Botschafter, S.E. Philippe Etienne, zählte. Verwiesen wurde auf zwei zukünftige Herausforderungen in der Flüchtlingsfrage: Zum einen darauf, dass dies kein vorübergehendes, sondern ein vermutlich dauerhaft zu unserem Alltag gehörendes Problem sei, zum anderen auf die Notwendigkeit einer "neuen Strategie für Integration", die sich nicht nur auf den Spracherwerb konzentrieren sollte. Diese Gedanken wurden ergänzt durch die entsprechenden französischen Erfahrungen: Die starke Fokussierung auf das Erlernen der französischen Sprache habe – unflankiert von weiteren sozialen und werteorientierenden Maßnahmen – für eine belastbare Integration nicht ausgereicht.

Der Austausch konnte im Rahmen eines anschließenden kleinen Empfangs in den Räumlichkeiten der Landesvertretung fortgesetzt werden. Die überaus positiven Rückmeldungen zu diesem Abend bestärken uns darin, dieses Veranstaltungsformat künftig verstärkt fortzuführen.



Europäischer Abend am 26.September 2014
in der Landesvertretung des Saarlandes in Berlin

Unterstützt durch die Gastfreundschaft der Saarländischen Landesvertretung in den Ministergärten in Berlin fand dort am 26. September 2014 wie angekündigt der dritte „Europäische Abend“ unserer Gesellschaft statt mit dem Leiter der Europa-Abteilung des Auswärtigen Amtes, Martin Kotthaus.

In anregender Seminaratmosphäre entwickelte sich angesichts des brisanten Themas, der aktuellen Lage in Europa, und der sehr interessanten und informativen Impulse des Referenten rasch eine lebhafte und intensive Diskussion mit den inhaltlichen Schwerpunkten der Einschätzung der aktuell sich formierenden Europäischen Kommission und generell der nicht immer überzeugenden Brüsseler Kommunikationsstrategie und des Konflikts um die Ukraine sowie damit einhergehend des Verhältnisses der EU zu Russland.

Der Referent wie die Teilnehmer der Runde – Mitglieder unserer Gesellschaft, Gäste und auch Alumni der deutsch-französisch-polnischen Studientagungen – hatten ganz offensichtlich Vergnügen an diesem „europäischen“ Austausch, der auch danach im Bistro des Hauses noch fortgesetzt wurde. Die positiven Rückmeldungen zu diesem Abend zeigen, dass sich das Veranstaltungsformat bewährt.


Europäischer Abend am 21.September 2013 im Allianz-Forum am Pariser Platz in Berlin

Am 21. September 2013 fand im Allianz-Forum am Pariser Platz in Berlin der „Europäische Abend“ statt, der Alumni und Referenten der drei erfolgreich von der Gesellschaft durchgeführten europäischen Studientagungen zu einem Austausch zusammenführte. Zu den Gästen des Abends zählten neben Alumni aller drei Studientagungen (Kreisau 2007 – Klingenthal (F) 2009 – Weimar 2011) auch beteiligte Referenten sowie Mitglieder der Gesellschaft.

Neben einem Rückblick auf die drei Studientagungen stand im Mittelpunkt der Veranstaltung ein Vortrag von Ministerialdirektor Dr. Nikolaus Meyer Landrut, Leiter der Abteilung Europapolitik im Bundeskanzleramt, zum Thema „Europa aus der Krise“. Nach Vortrag und reger Diskussion europapolitischer Fragestellungen wurden die Teilnehmenden zu einem kleinen Empfang eingeladen.

Wie die Resonanz auf den Abend gezeigt hat – sowohl hinsichtlich der Gespräche mit den jungen Europäern wie mit Blick auf den Vortrag und die anschließende Diskussion –, hat sich dieses Format bewährt. Der Vorstand der Gesellschaft hat daher beschlossen, diese Form der Begegnung und des Austauschs nach Möglichkeit weiterzuführen und den Mitgliedern der Gesellschaft Ähnliches für das nächste Jahr vorzuschlagen.


Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Trabant am 17. Februar 2011
in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Am 17. Februar 2011 hat unser Mitglied Prof. Dr. Jürgen Trabant um 17.00 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften das Editionsprojekt Wilhelm von Humboldt vorgestellt. Nach einer Begrüßung durch den Präsidenten der Akademie, Prof. Dr. Günter Stock, und dem anschliessenden Vortrag wurden die Mitglieder zu einem kleinen Empfang eingeladen.


300 Jahre Charité: Geschichte – Probleme – Chancen / Vom Tatort ins Labor

Am 16. März 2009 waren wir Gäste unseres Mitglieds, Prof.Dr. Detlev Ganten, Vorsitzender des Stiftungsrates der Charité, Berlin) bei einer abendlichen Veranstaltung mit Empfang, Vortrag und Ausstellungsbesuch unter dem Thema: „300 Jahre Charité: Geschichte – Probleme – Chancen“ und „Vom Tatort ins Labor“. In Anwesenheit des Frz. Botschafters, Bernard de Montferrand, gab es Gelegenheit zu Diskussion und angeregtem Gespräch.